Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

5. Juli 2002 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 182

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Zeugenaufruf nach zwei Raubüberfällen

pid. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurden bei zwei Raubüberfällen auf der Kleinen Schanze drei Männer verletzt. Die Täterschaft konnte unerkannt entkommen. Nach Aussagen der Opfer handelt es sich bei den Tätern um junge Ausländer.<p> Kurz vor Mitternacht traf ein junger Mann, dem zuvor im Restaurant auf der Kleinen Schanze die Schulumhängetasche gestohlen worden war, beim Durchgang Bundeshaus-West und Bernerhof auf zwei junge Ausländer, die im Begriff waren, seine Tasche zu durchsuchen. Wie er sie zur Rede stellen wollte, schlugen sie auf ihn ein, stahlen noch sein Natel und flüchteten Richtung Bundesgasse.<p> Kurz nach Mitternacht wurden zwei Männer beim Rondell durch fünf Unbekannte angegriffen. Während der eine flüchten konnte, wurde der andere mit einer Flasche und mit Fusstritten und Faustschlägen traktiert. Den Tätern gelang es schliesslich, dem Opfer Geld und Natel zu entwenden. Sie flüchteten Richtung Kleine Schanze. Die beiden Männer beschreiben die Täter wie folgt:<p> Die fünf mit Akzent berndeutsch sprechenden Täter sind zwischen 18- und 22-jährig, ca. 1.70 bis 1.80 Meter gross, trugen dunkle Hosen, zwei hatten ein weisses und drei ein dunkles T-Shirt. Zwei haben eine braune Hautfarbe, bei den drei anderen handelt es sich um Südländertypen.<p> Hinweise und Beobachtungen nimmt die Stadtpolizei Bern, Telefon 031/321'21'21, entgegen.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile