Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

9. August 2002 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 213

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Achtung Schulbeginn

pid. Am Montag, 12. August beginnt für die Kinder ein neues Schuljahr. Viele Kinder werden zum ersten Mal in den Kindergarten oder die erste Klasse gehen. Vieles wird für die Kinder in diesen Tagen neu und ungewohnt sein – auch der Schulweg. Im Rahmen der Verkehrssicherheitsaktion "Schulbeginn" der Schweizerischen Beratungsstelle für Unfallverhütung (BfU) werden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtpolizei Bern in den Morgen- und Mittagsstunden des Dienstag (13.8.) und Donnerstag (15.8.) Fahrzeuglenkerinnen und -lenker im Bereich von Schulhäusern und Kindergärten auf den Schulbeginn aufmerksam machen. Durch ihre Präsenz will die Stadtpolizei Bern die Aufmerksamkeit der Verkehrsteilnehmer erhöhen, auf die Vorbildfunktion gegenüber den jüngsten Verkehrsteilnehmern hinweisen und fehlbare Fahrzeuglenkerinnen und -lenker auf ihr falsches Verhalten aufmerksam machen. Auf folgendes generelles Verhalten - besonders im Bereich von Fussgängerstreifen - wird hingewiesen:<p> Verlangsamen Sie Ihr Tempo im Wohn- und Schulbereich.<p> Erstellen Sie Bremsbereitschaft beim Erblicken von Kindern.<p> Erhöhen Sie Ihre Aufmerksamkeit speziell im Bereich von<br> Fussgängerstreifen und halten Sie nötigenfalls an.<p> Schützen Sie sich vor Überraschungen, indem Sie die "drei A" beachten: Versuchen Sie, das Alter, die Aufmerksamkeit und die Absicht des Kindes wahrzunehmen. Kinder im Alter bis zirka zehn Jahre reagieren spontan und impulsiv, haben eine längere Reaktionszeit, können Geschwindigkeiten und Distanzen schlecht einschätzen und haben ein kleineres Sichtfeld als Erwachsene.<p> Oft fehlt es auch bei den Kindern an der Aufmerksamkeit; sie nehmen unbewusst am Verkehrsgeschehen teil. Schliesslich ist es oft schwierig zu erkennen, welche Anzeichen auf eine bestimmte Absicht eines Kindes hindeuten.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

rs

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile