Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

7. September 2002 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 244

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Gianfranco Fini in Bern: Polizeieinsatz nach Sachbeschädigungen

pid. Am Samstag Nachmittag weilte der stellvertretende italienische Regierungschef, Gianfranco Fini, zu Gesprächen mit Bundesrat Couchepin an der Junkerngasse in Bern. Während den Gesprächen tauchten unvermittelt rund 70 Demonstrantinnen und Demonstranten auf und skandierten - vor den Absperrungen der Polizei - in einer ersten Phase Parolen gegen den italienischen Gast. Kurz darauf, zirka um 14.30 Uhr, begannen die Personen mit Eiern, Steinen und Knallpetarden gegen die anwesenden Polizisten und deren Einsatzfahrzeuge zu werfen. Zusätzlich wurden Gebäude und Privatautos in der unteren Altstadt mit Tomaten und Eiern beworfen. Um die Beschädigungen zu stoppen und die reibungslose Abfahrt des Staatsgastes zu gewährleisten, mussten die Polizistinnen und Polizisten Reizstoff und Gummischrot gegen die Kundgebungsteilnehmerinnen und -teilnehmer einsetzen. Um 15.15 Uhr löste sich die Demonstration auf; der grösste Teil der Personen zog sich in die Reithalle zurück.<br> Bis zum jetzigen Zeitpunkt liegen der Polizei keine Meldungen über verletzte Personen vor. Der entstandene Sachschaden an Gebäuden und an den Polizeifahrzeugen wird auf rund 12'000 Franken geschätzt. Polizeikommando der Stadt Bern<p>

bg

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile