Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

6. Oktober 2002 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 269

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Alkoholisierte Lenker unterwegs...

pid. Gleich viermal musste sich die Stadtpolizei Bern in der Nacht auf Sonntag mit angetrunkenen Lenkern befassen; drei von ihnen verursachten teilweise heftige Unfälle:<p> Unfall 1: Am Samstag, um 23.30 Uhr, verlor ein 33-jähriger Mann auf der Länggassstrasse die Kontrolle über sein Auto und prallte in zwei korrekt parkierte Fahrzeuge.<p> Unfall 2: Nur knapp eine Stunde später missachtete ein 23-jähriger Lenker bei der Kreuzung Schwarzenburg-/Weissensteinstrasse das Rotlicht und kollidierte mit einem bei Grünlicht herannahenden Taxi. Durch die Wucht des Zusammenpralls wurde das Fahrzeug des Verursachers abgewiesen und prallte noch zusätzlich in einen Ampelmast.<p> 'Fast-Unfall' 3: Um 4 Uhr war ein 17-jähriger Jüngling mit dem Auto seines Vaters auf der Thunstrasse Richtung Burgernziel unterwegs. Auf der Höhe Einmündung Brunnadernstrasse missachtete er das Rotlicht. Gleichzeitig bog ein Patrouillenfahrzeug der Stadtpolizei Bern - bei Grünlicht - nach links auf die Thunstrasse ab. Nur dank der schnellen Reaktion der Lenkerin der Patrouille konnte eine heftige Kollision vermieden werden.<p> Unfall 4: Um 05.20 Uhr fuhr ein Lenker mit übersetzter Geschwindigkeit auf dem Bollwerk stadtauswärts. Auf der Höhe des Bahnhof-S verlor der 23-jährige Fahrzeugführer die Herrschaft über das Auto und touchierte den Randstein. Dabei geriet das Fahrzeug ins Schleudern und überschlug sich, bevor es schliesslich zum Stillstand kam.<p> Glücklicherweise wurden bei keinem der Unfälle Personen verletzt. Der gesamte Sachschaden beläuft sich jedoch auf über 40'000 Franken.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

bg

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile