Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

18. Januar 2003 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 23

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Zeugenaufruf 2: Raubversuch

pid. Ebenfalls am Freitag Abend wurde ein 35-jähriger Mann auf der Grossen Schanze das Opfer eines Ueberfalls. Um 21.45 Uhr befand sich der Mann in der Parkanlage der Grossen Schanze, als drei unbekannte, junge Männer an ihn herantraten und ihn zur Herausgabe von Geld aufforderten. Um der Forderung Nachdruck zu verleihen, bedrohte ihn einer der Räuber mit einem Baseballschläger. Offensichtlich gestört durch einen vorbeikommenden Passanten liessen die Täter vom Opfer ab und flüchteten unerkannt, ohne Beute gemacht zu haben. Der unverletzt gebliebene Mann beschreibt die Flüchtigen wie folgt:<p> 1. Unbekannter, Home-Boy-Typ, 16- bis 18-jährig, 1.60 bis 1.65 Meter gross, schmächtige Statur, vermutlich Osteuropäer, dunkle Haare oder dunkle Kopfbedeckung, trug zur Tatzeit weite, vermutlich blaue Jeanshose, dunkle Jacke, führte den Baseballschläger mit sich, sprach Schweizerdialekt mit Akzent<p> 2. und 3. Unbekannte, 16- bis 19-jährig, 1.75 bis 1.80 Meter gross, schmächtige Staturen, trugen zur Tatzeit weite dunkle Kleidung<p> Allfällige Zeugen des Vorfalls, insbesondere der Passant, welcher die Räuber möglicherweise gestört hat, werden gebeten, sich bei der Stadtpolizei Bern, Telefon 031 / 321 21 21, zu melden. Weitere Hinweise oder Meldungen zu den Gesuchten nimmt ebenfalls die Stadtpolizei Bern entgegen.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

bg

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile