Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

27. Januar 2003 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 34

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Räuber festgenommen

pid. Am 18. Januar konnte durch die Stadtpolizei Bern ein 26-jähriger Schweizer festgenommen werden, der innerhalb von nur zwei Tagen sechs Personen bedroht und überfallen hatte. Der mutmassliche Täter ist geständig und befindet sich in Untersuchungshaft.

Am Freitag Abend gingen bei der Einsatzleitzentrale der Stadtpolizei Bern drei unabhängige Meldungen von Personen ein, die alle durch einen unbekannten Mann auf der Tiefenaubrücke überfallen worden waren (vgl. Medienmitteilung Nr. 22, vom 18.01.03). In allen Fällen wurden die Opfer im Alter zwischen 41 und 23 Jahren unter Androhung von Gewalt mit einem Messer zur Herausgabe des Bargelds gezwungen. Nur einen Tag später, am 18. Januar, kam es zum Nachteil von einer weiteren Personen zu einem Raubversuch. Gleichentags, kurz nach 18 Uhr, wurde beim RBS-Bahnhof Tiefenau, im Wartsaal, eine 23-jährige Frau mit einem Messer bedroht und ausgeraubt. In der Folge konnte der Täter kurze Zeit später durch eine Zivilpatrouille der Stadtpolizei angehalten und festgenommen werden. Im Verlauf der Befragungen konnte zudem noch ein weiterer Raubversuch - ebenfalls begangen am Freitag Abend - aufgeklärt werden. Das Opfer meldete die Tat jedoch erst zwei Tage später.<br> Der mutmassliche Täter ist geständig und befindet sich in Untersuchungshaft. Alle sechs Ueberfall-Opfer blieben glücklicherweise unverletzt.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

bg

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile