Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

20. März 2003 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 80

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Anti-Kriegsdemo 1: friedlich aber emotional

pid. Die Spontankundgebung im Zusammenhang mit dem Beginn des Kriegs in Irak ist friedlich aber sehr emotional verlaufen. Zusammenstösse zwischen Polizei und Demoteilnehmenden gab es keine.<br> Ab 10 Uhr des heutigen Tages besammelten sich bei der Heiliggeistkirche vorwiegend junge Personen zu einer Spontankundgebung. Um 12 Uhr marschierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer via Kirchenfeldbrücke zuerst zur englischen und anschliessend zur amerikanischen Botschaft. Am Umzug beteiligten sich rund 10'000 Personen. An der Sperre bei der amerikanischen Botschaft wurden Flaschen, Steine und Gemüse gegen die Ordnungskräfte geworfen; Personen wurden keine verletzt. Anschliessend zogen die Demonstranten wieder zurück in die Innenstadt auf den Bundesplatz, wo sich die Kundgebung gegen 14.30 Uhr auflöste.<br> Eine Person, welche massive Sachbeschädigungen durch Sprayen verursachte, wurde angehalten und kontrolliert; sie wird zur Anzeige gebracht.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

bg

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile