Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

20. März 2003 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 82

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Anti-Kriegsdemo 2: Gleiche Route mit weniger Teilnehmern

pid. Die zweite Kundgebung ist ebenfalls friedlich verlaufen. Zusammenstösse zwischen Polizei und Demoteilnehmenden gab es keine.<br> Bereits ab 17.45 Uhr besammelten sich die vorwiegend jugendlichen Demonstrantinnen und Demonstranten bei der Heiliggeistkirche zum zweiten Mal. Gegen 18.30 Uhr marschierten sie via Kirchenfeldbrücke zuerst zur englischen und anschliessend zur amerikanischen Botschaft. Bei diesem Umzug beteiligten sich zirka 1'700 Personen. Auch dieses Mal wurden an der Sperre bei der amerikanischen Botschaft Flaschen und Steine gegen die Ordnungskräfte geworfen; Personen wurden keine verletzt. Anschliessend zogen die Demonstranten wieder zurück in die Innenstadt auf den Bundesplatz, wo sich die Kundgebung vor 21 Uhr auflöste. Während des Umzugs kam es zu etlichen Störungen des öffentlichen und privaten Verkehrs.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

bg

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile