Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

16. Juli 2003 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 226

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Veranstaltungen während der Umbauphase des Bundesplatzes

pid. Ab 4. August beginnt der Umbau des Bundesplatzes. Während rund einem Jahr steht er deshalb als Kundgebungs- und Veranstaltungsort nicht zur Verfügung. Während der traditionelle Markt in dieser Zeit auf den unteren Waisenhausplatz verlegt wird, stehen für Veranstaltungen verschiedene Möglichkeiten offen.<p> Für Grosskundgebungen mit bis zu 10'000 Personen sind die Schützenmatte und der Helvetiaplatz vorgesehen. Werden noch mehr Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet, ist eine Kundgebung in der Innenstadt nicht möglich, dafür wird als Kundgebungsort die Grosse Allmend zur Verfügung gestellt.<p> Für kleinere Kundgebungen weist die Stadtpolizei geeignete Plätze zu (Münsterplatz: 4'500 Personen; Hirschenpark: 2'500 Personen; Waisenhausplatz: 4'500 Personen; Kornhausplatz: 4'500 Personen; Rathausplatz: 1'500 Personen).<p> Mit der Verschiebung des Marktes auf den unteren Waisenhausplatz werden die dortigen Fahrzeugparkfelder aufgehoben. Sie stehen auch in den Tagen, an denen kein Markt ist, nicht mehr zur Verfügung. Diese Massnahme hängt mit der Umgestaltung des Waisenhausplatzes zusammen und wäre mit Eröffnung des erweiterten Metro-Parkings ohnehin erfolgt. Die Neugestaltung des Waisenhausplatzes geht zurück auf den Verkehrskompromiss.<p> In seinem Beschluss über die Behandlung von Veranstaltungsgesuchen während der Umbauphase des Bundesplatzes weist der Gemeinderat darauf hin, dass auf die beengten Verhältnisse in der Innenstadt gebührend Rücksicht zu nehmen ist.<p> Nach Abschluss der Umbauarbeiten wird der Bundesplatz als Kundgebungsort wieder zur Verfügung stehen.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile