Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

30. September 2003 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 313

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Schwarztorstrasse 120/122: Brandstiftung

pid. Der Brand von vergangenem Samstag Abend, der vier Wohnungen der Liegenschaften Schwarztorstrasse 120 und 122 vollständig zerstörte und vorübergehend ca. 40 Personen obdachlos machte, wurde vorsätzlich gelegt. Der Stadtpolizei Bern gelang es, die Täterin zu ermitteln. Es handelt sich um eine 30-jährige, verwirrte Frau. Sie ist geständig und befindet sich in psychiatrischer Obhut. Das Tatmotiv ist noch unklar.

Der Dachstockbrand vom Samstag Abend im Reihenmehrfamilienhaus im Mattenhofquartier richtete einen Sachschaden von rund einer Million Franken an. Verletzt wurde niemand. Die Berufsfeuerwehr Bern stand mit einem Grossaufgebot im Einsatz und hatte den Brand nach ca. einer Stunde unter Kontrolle. Die Sanitäts- und die Stadtpolizei Bern kümmerten sich um die Hausbewohnerinnen und Hausbewohner. Nachdem die Liegenschaften zur Zeit nicht bewohnbar sind, konnte ein grosser Teil privat untergebracht werden, 13 Personen fanden in einem Hotel eine vorübergehende Bleibe. Der öffentliche wie auch der private Verkehr musste bis um Mitternacht umgeleitet werden.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile