Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

13. Oktober 2003 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 23

Das Regierungsstatthalteramt und das Feuerwehrkommando der Stadt Bern teilt mit:

Küchenbrand im Schlachthofareal fordert drei Verletzte

bfb. Bei einem Küchenbrand am späten Montagnachmittag in einer Dienstwohnung im Schlachthofareal mussten drei Personen evakuiert und mit Anzeichen einer Rauchvergiftung hospitalisiert werden. Der entstandene Schaden wird nach ersten Schätzungen auf rund 100'000 Franken beziffert. Als Brandursache steht ein technischer Defekt an einer Kaffeemaschine fest.

Am späten Montagnachmittag, kurz vor 17 Uhr, erhielt die Einsatzleitzentrale der Berufsfeuerwehr eine Meldung über eine starke Rauchentwicklung in einer Dienstwohnung im Schlachthofareal an der Stauffacherstrasse 88. Beim Eintreffen der mit zwei Tanklöschfahrzeugen, einer Autodrehleiter und 14 Mann ausgerückten Einsatzkräfte stand bereits ein Teil der Küche im ersten Stockwerk in Brand. Drei sich noch in der Liegenschaft aufhaltende Personen mussten von den Einsatzkräften unverzüglich evakuiert und in Sicherheit gebracht werden. Gleichzeitig gelang es einem durch das Treppenhaus vorgerückten Atemschutztrupp, das Feuer innerhalb kurzer Zeit mit einer Angriffsleitung und Kleinlöschgeräten unter Kontrolle zu bringen. Zur Rauchentfernung im Treppenhaus und in der Wohnung musste ein Hochleistungslüfter eingesetzt werden.<p> Die drei evakuierten Personen wurden von der Sanitätspolizei mit Anzeichen einer Rauchvergiftung hospitalisiert.<p> An der Wohnung und deren Einrichtungen entstand beträchtlicher Schaden, der nach ersten Schätzungen auf rund 100'000 Franken beziffert wird.<p> Die Ermittlungen der Kantonspolizei haben ergeben, dass ein technischer Defekt an einer Kaffeemaschine zum Brand geführt hat.

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile