Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

18. Oktober 2003 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 331

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Zeugenaufruf: Raubversuch mit Spritze

pid. Wie die Stadtpolizei erst jetzt erfahren hat, wurde am vergangenen Montag Morgen, kurz nach 9 Uhr, in der Zytgloggelaube eine 57-jährige Frau von einem Unbekannten um Geld angegangen und durch einen spitzen Gegenstand verletzt.<br> Nachdem der Unbekannte der Frau durch die Zytgloggelaube gefolgt war, forderte er sie in berndeutscher Sprache dazu auf, ihm Geld zu geben. Die Frau ging auf die Aufforderung nicht ein und wollte in die Liegenschaft Zytgloggelaube 4 flüchten, worauf sie der Täter, ein ungepflegter Mann mit schmutzigen Jeans und ebenfalls schmutzigen weissen Schuhen, mit einem spitzen Gegenstand in den Arm stach und verschwand.<br> Die ärztlichen Untersuchungen haben später ergeben, dass die Verletzung mit grösster Wahrscheinlichkeit durch eine Drogenspritze verursacht worden war. Das Opfer wurde entsprechend behandelt.<br> Allfällige Beobachtungen und Hinweise zur Tat nimmt die Stadtpolizei Bern, Telefon 031/321 21 21, entgegen.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile