Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

18. Dezember 2003 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 398

Das Schweizerische Polizei-Institut, die paritätische Kommission der Schweizer Polizei und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

26 PolizistInnen erhalten erstmals in der Schweizer Polizeigeschichte den eidgenössischen Fachausweis

pid. Die moderne Gesellschaft stellt immer höhere Anforderungen an den Polizeiberuf. Fachkompetenz, ein hohes Mass an Sozialkompetenz und psychologische Fähigkeiten sind zentrale Faktoren. Diesen hohen Ansprüchen kann nur eine gesamtschweizerisch koordinierte, anerkannte Ausbildung gerecht werden.<br> Seit 12 Jahren bemühen sich denn auch der Verband Schweizerischer Polizeibeamter, die Konferenz der kantonalen Polizeikommandanten der Schweiz (KKPKS) und der Schweizerische Verband Städtischer Polizeichefs (SVSP) zusammen mit dem Schweizerischen Polizei-Institut (SPI) und dem Bundesamt für Bildung und Technologie (BBT) um eine eidgenössische Berufsprüfung für PolizistInnen.<br> Dank der engen Zusammenarbeit zwischen der Stadtpolizei Bern, die als Projektschule wirkte, der Zentralschweizer Polizeischule und dem BBT haben heute 26 StadtpolizistInnen zum ersten Mal in der Schweizer Polizeigeschichte den Eidgenössischen Fachausweis erhalten.<br> Heute sind wir stolz, dass die Grundlage für eine landesweite Anerkennung des Berufes PolizistIn erfolgreich geschaffen ist. Wir haben damit ein wichtiges Zeichen gesetzt: PolizistInnen, die diesen Titel tragen, haben eine anspruchsvolle, gesamtschweizerisch koordinierte Ausbildung bestanden. Sie erfüllen damit ganz klar Qualitätskriterien, die dem Umfeld der inneren Sicherheit gerecht werden.<br> Mit der Einführung der eidgenössischen Berufsprüfung, in einer ersten Phase als Test in den Projektschulen der Stadtpolizei Bern, der Zentralschweizer Polizeischule und der Polizeischule des Tessins, wird der begonnene Optimierungsprozess in der Ausbildung der Polizei in der Schweiz unterstützt und vorangetrieben. Die Zusammenarbeit mit den verschiedenen Projekten, wie das Bildungspolitische Gesamtkonzept, ermöglichen eine zeitgerechte und zweckmässige Entwicklung der Ausbildungsbedürfnisse im Rahmen der gesamten Bildungslandschaft Schweiz.<br> Ein wichtiger Meilenstein ist gesetzt. Es gilt nun, die Erkenntnisse zu konsolidieren und die Erfahrungen weiteren interessierten Korps zur Verfügung zu stellen.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile