Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

28. Februar 2004 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 57

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Zeugenaufruf: sexuelle Belästigung und Drohung

pid. Am Freitag Abend sprach ein Unbekannter unter dem Vorwand, eine Umfrage machen zu wollen, in der Postgasse eine junge Frau an, belästigte sie aber dann sexuell und drohte ihr mit einem Messer. Die Frau wehrte sich und konnte schliesslich flüchten.

Um 17.15 Uhr sprach der Schweizer Dialekt sprechende Unbekannte die Frau an. Sie willigte ein, bei einer Umfrage zum Thema Psychologie mitzumachen. Während der Umfrage wurde der Unbekannte aufdringlich, machte der Frau abartige Angebote und drohte ihr gar mit einem Messer. Die Frau konnte den Mann von sich stossen und flüchten.

Das Opfer beschreibt den Täter wie folgt:
Der ca. 25-jährige Unbekannte ist ca. 1.85 Meter gross. Er hat hellbraune, kurze, nicht gekämmte Haare und ein ovales, längliches Gesicht. Er trug eine rundliche Sehbrille, rehbraune Halbschuhe, dunkelgraue Stoffhosen, einen dunkelgrünen Pullover und einen dunklen Stoffmantel.

Allfällige Beobachtungen während der Tatzeit (17.15 Uhr bis ca. 18.00 Uhr) oder Hinweise nimmt die Stadtpolizei Bern, Telefon 031/321 21 21, entgegen.

Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile