Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

16. Februar 2005 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 52

Die Bundesanwaltschaft und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Straftat in spanischem Konsulat: wer hat die Täter in Bümpliz oder Wabern gesehen?

pid. Die Ermittlungen im Zusammenhang mit der Straftat im spanischen Konsulat haben ergeben, dass die drei mutmasslichen Täter am Montag, 7.2.2005, um ca. 8.40 Uhr, in Wabern an der Seftigenstrasse in ein Taxi gestiegen sind und mit diesem nach Bümpliz gefahren wurden. Die drei sind am betreffenden Montag, um ca. 8.50 Uhr, an der Bottigenstrasse, Ecke Freieckweg, aus dem Taxi ausgestiegen.

Der Taxifahrer beschreibt einen der drei Männer wie folgt:

Ca. 1.75 Meter gross, ca. 20 bis 25 Jahre alt, seine Haut ist von hellbrauner Farbe. Der Mann war dunkel gekleidet und trug einen blau-schwarzen Rucksack bei sich. Er wird als „Arabertyp“ beschrieben.

Zu den beiden anderen kann der Fahrer keine näheren Angaben machen, sagte aber aus, dass die beiden eher wie Osteuropäer aussehen.

Wer am 7.2.2005 in der Region Bümpliz oder Wabern im Zusammenhang mit den drei Männern Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich über die Telefonnummer 031 321 21 21 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Insbesondere ist die Polizei an der Beantwortung folgender Fragen interessiert:

-          Welche Richtung haben die Männer nach Verlassen des Taxis eingeschlagen?

-          Hat jemand beobachtet, ob die drei Männer in ein bereitstehendes  oder parkiertes Fahrzeug umgestiegen sind?

-          Hat jemand gesehen, dass sie in ein Gebäude gegangen sind?

-          Beherbergt jemand eine Gruppe von drei Männern?

Polizeikommando der Stadt Bern

ff

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile