Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

25. März 2005 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 81

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Geschwindigkeitskontrollen: dümmer geht’s kaum!

pid. In der laufenden Woche führte die Stadtpolizei Bern auf dem Gemeindegebiet mehrere Geschwindigkeitskontrollen durch. Insgesamt passierten 2’221 Fahrzeuge die Kontrollstellen. Es wurden 325 Widerhandlungen festgestellt, die mit 214 Ordnungsbussen und 11 Anzeigen geahndet wurden. Drei Autofahrern wurde der Führerausweis zu Handen der Administrativbehörde abgenommen, weil sie alkoholisiert waren.

Donnerstag Nacht passierte an der Weissensteinstrasse ein Autofahrer die Kontrollstelle mit 86 statt der erlaubten 50 Stundenkilometer. Im Gespräch stellten die Polizisten zudem Alkoholmundgeruch fest, was beim anschliessend durchgeführten Atemlufttest bestätigt wurde. Der Führerausweis wurde sichergestellt, die Blutentnahme erfolgte durch die Sanitätspolizei. Der Autofahrer benachrichtigte nun einen Kollegen, damit dieser ihn und sein Auto abholen würde. Kurze Zeit später fuhr ein Auto mit 82 Stundenkilometern durch die Kontrollstelle – es war der Kollege! Er wies sich mit einem ausländischen Führerausweis aus, welchen er offensichtlich unter Umgehung der Wohnsitzpflicht erworben hatte und somit nicht fahrberechtigt ist…

Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile