Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

7. August 2005 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 233

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Hund aus Aare gerettet

pid. In einem gemeinsamen Einsatz von Sanitäts- und Stadtpolizei gelang es am Samstag Nachmittag, unterhalb der Nydeggbrücke einen Hund aus der viel Wasser führenden Aare zu retten. Beim Spielen wollte der einjährige Golden Retrieverrüde einen Stecken aus der Aare fischen, wurde aber wegen der starken Strömung zu weit abgetrieben und konnte das Ufer nicht mehr erreichen. Er blieb im Kehrwasser des Brückenpfeilers gefangen. Zwar gelang es einem Bürger, den erschöpften Hund am Halsband festzuhalten, die Mauer war aber zu hoch, um ihn retten zu können. Ein Mitarbeiter der Stadtpolizei sicherte den Hund schliesslich mit einem Seil, bevor ihn die Sanitätspolizei im Rettungsboot ans Ufer bringen konnte. 

Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile