Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

18. August 2005 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 247

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Vorsicht Betrüger!

pid. In den vergangenen Tagen gingen mehrere Meldungen bei der Stadtpolizei Bern ein, wonach dreiste Telefonanrufer versucht hatten, Geld von Personen zu ergaunern.

Die Anrufer gaben sich jeweils als Verwandte zu erkennen und schilderten, dass sie sich in einer finanziellen Notlage befinden und nun rasch einen grösseren Bargeldbetrag benötigen würden. In mindestens einem Fall ist es einer Betrügerin gelungen, vom Opfer 5'000 Franken erhältlich zu machen. Zwei andere Anrufer hatten weniger Glück; die „Opfer“ waren misstrauisch und liessen sich auf das Geschäft nicht ein.

 

Die Stadtpolizei Bern rät:

  • keine Angaben zur eigenen Person, auch nicht zu persönlichen Daten oder zur Verwandtschaft machen
  • sofern möglich, sich die Anrufernummer merken
  • mit dem Anrufer keinen Termin abmachen, zumindest nicht kurzfristig
  • rasch die Polizei informieren.

Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile