Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

25. Februar 2006 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 66

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Aktivisten greifen patrouillierendes Polizeifahrzeug an und verursachen in der Region Bollwerk hohen Sachschaden

pid. Ueberraschend und grundlos griffen in der Nacht von Freitag auf heute Samstag, kurz nach 23 Uhr, ca. ein Dutzend unbekannte, vermummte Aktivisten bei der Reithalle ein patrouillierendes Polizeifahrzeug mit Steinen und Flaschen an. Beim unvermittelten Angriff ging unter anderem die Frontscheibe des Fahrzeuges zu Bruch. Nur mit Glück wurde niemand verletzt. Die Polizei musste sich vorerst zurückziehen. Derweil errichteten die Vermummten auf der Neubrückstrasse eine Strassensperre mit brennenden Gegenständen, welche durch die Reithallen-Betreiber entfernt werden konnte. Als die Gruppe von mittlerweile ca. 30 Aktivisten kurz darauf erneut Strassensperren errichtete, im Bollwerk randalierte und die nun verstärkten Polizei-Einsatzkräfte erneut massiv mit Flaschen, Leuchtpetarden, teilweise brennenden Baumaterialien und Steinen angriffen, setzte die Polizei Gummischrot und Reizstoff ein.

Nach dem Mitteleinsatz der Polizei zogen sich die vermummten Aktivisten auf das Gelände der Reithalle zurück – weitere Ausschreitungen wurden damit verhindert. Die Angreifer tauchten in den zahlreichen Reithallebesuchern unter. Es konnte niemand festgenommen werden.

Der an Geschäften im Bollwerk, an parkierten Fahrzeugen, einer Telefonkabine und mehreren Einsatzfahrzeugen der Stadtpolizei entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mehrere 10’000 Franken.

Die telefonische Erreichbarkeit der Reithallen-Betreiber war gewährleistet, es fanden Absprachen zwischen Polizei und Reithallen-Verantwortlichen statt. Trotzdem konnten die Randalierer sich unerkannt unter die zahlreichen Besucherinnen und Besucher der Reithalle mischen.

Die Lorrainebrücke musste während ca. zwei Stunden für den stadteinwärts zirkulierenden Verkehr gesperrt werden, ausserdem wurde der Verkehr in der Region Bollwerk zeitweise umgeleitet. Die stark verschmutzte Strasse wurde durch das  Strasseninspektorat gereinigt.

 

Polizeikommando der Stadt Bern

ff

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile