Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

5. März 2006 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 76

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Zeugenaufruf: Raubversuch an der Neuengasse

pid. Sonntag, 5. März 2006, ca. 3.15 Uhr, wurde ein 22-jähriger Schweizer vor dem Coop Pronto Shop an der Neuengasse von zwei Männern nach Zigaretten gefragt. Als der Angesprochene nicht auf die Bitte der beiden eingehen konnte, verlangten sie von ihm die Herausgabe von Bargeld. Nach dem der Mann nicht gewillt war sein Geld zu übergeben, fand er sich plötzlich auf dem Boden liegend wieder, wo er durch die beiden Täter massiv mit Fusstritten eingedeckt wurde. Schliesslich flüchteten die beiden Schläger unerkannt und ohne Beute.

Durch Passanten wurde eine Polizeipatrouille auf den auf dem Boden liegenden Mann aufmerksam gemacht. Dieser musste aufgrund der erlittenen Verletzungen (Prellungen und gebrochener Unterkiefer) durch die Sanitätspolizei hospitalisiert werden.

Die Täterschaft wird wie folgt beschrieben:

  1. Unbekannter Mann, 25 bis 30 Jahre alt, 185 bis 190 cm gross, mittlere Statur, langes, eingefallenes, spitzes Gesicht, kurze, dunkelbraune, aufgestellte Haare. Trug Jeans, bei welchen der Schritt bis zu den Knien reicht, langen, beigen Pullover und lange hellbraune Lederjacke, ‚Hip-Hop’–Style. Sprach Berner Dialekt mit osteuropäischem Akzent.
  2. Unbekannter Mann, dunkel gekleidet, alles Weitere fehlt.

Allfällige Beobachtungen und Hinweise nimmt die Stadtpolizei Bern, Telefon 031/321 21 21, entgegen.

Polizeikommando der Stadt Bern

tj

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile