Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

14. März 2006 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 83

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Drei Festnahmen am vergangenen Sonntag

pid. Gleich drei Tatverdächtige konnte die Stadtpolizei Bern gestern Sonntag festnehmen.

In der Nacht auf Sonntag fiel einer Patrouille in der Nähe des Schwimmbades Weyermannshaus ein Mann auf, der sich vor den Polizisten verstecken wollte. In unmittelbarer Nähe des Festnahmeortes entdeckten die Polizisten ein frisch gespraytes Graffiti. Der Festgenommene ist geständig, die Sachbeschädigung begangen zu haben. Der 22-jährige italienische Staatsangehörige wird zur Anzeige gebracht.

Am Sonntagmorgen um  9 Uhr rief eine Frau bei der Stadtpolizei Bern an und sagte, dass sie soeben beim Bubenbergplatz bestohlen worden sei. Sofort wurde eine Nahfahndung eingeleitet. Eine knappe Stunde nach dem Diebstahl fiel einer der an der Fahndung beteiligten Patrouillen in der Gerechtigkeitsgasse ein Mann auf, auf den das Signalement zutraf. Der Verdächtige flüchtete vorerst zu Fuss, konnte aber in der Schüttestrasse festgenommen werden. Der Mann, ein 29-jähriger algerischer Staatsangehöriger, der dem Drogenmilieu angehört, ist nicht geständig, wurde jedoch vom Opfer wiedererkannt.

Die dritte und letzte Festnahme erfolgte am Sonntag kurz vor 22 Uhr. Von einer Tankstelle an der Bethlehemstrasse war Alarm ausgelöst worden. Eine 30-jährige Schweizerin hatte versucht, die anwesende Kassiererin zu berauben. Die Täterin bedrohte das Opfer mit einem Messer. Dem anwesenden Geschäftsführer, der den Überfall beobachtet hatte, gelang es, die Täterin zu überwältigen und bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Die Frau wird sich vor dem Richter zu verantworten haben.

Bei allen drei Tatverdächtigen wird geprüft, ob sie für weitere Delikte in Frage kommen.

 

Polizeikommando der Stadt Bern

ff

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile