Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

7. September 2006 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 359

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Sprung von Lorrainebrücke überlebt

pid. In der Nacht auf heute Donnerstag, kurz nach 0.30 Uhr, meldete ein junger Mann telefonisch der Stadtpolizei, dass er auf der Lorrainebrücke Wertgegenstände aufgefunden habe. Er wolle bis zum Eintreffen der Polizei vor Ort bleiben.

Als die Patrouille auf der Brücke mit dem Jugendlichen in Kontakt treten wollte, hob sich dieser unvermittelt rückwärts über die Brückenbrüstung und sprang in die Tiefe. Die Polizei leitete umgehend die Suche nach dem jungen Mann ein. Kurze Zeit später konnte er in der Aare geortet und zusammen mit der Sanitätspolizei lebend geborgen werden. Mit schweren Rückenverletzungen wurde der 16-Jährige hospitalisiert.

Polizeiliche Abklärungen ergaben, dass der Jugendliche aus einer psychiatrischen Klinik abgängig war.

Polizeikommando der Stadt Bern

tj

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile