Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Content navigation

8. September 2006 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 363

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Zeugenaufruf: dank brüskem Bremsmanöver Unfall vermieden

pid. Am Donnerstagnachmittag, kurz nach 16 Uhr, kam es auf der Länggassstrasse beinahe zu einem Unfall zwischen einem stadtauswärts fahrenden Postauto und einem Mädchen. Unmittelbar vor der Haltestelle Mittelstrasse sprang das ca. 12- bis 15-jährige Mädchen vor das Postauto. Um die drohende Kollision zu verhindern, musste der Chauffeur brüsk bremsen. Wegen des Bremsmanövers prallte eine Passagierin gegen die Querstange, welche sich vor ihrem Sitzplatz befand und verletzte sich dabei. Die Rentnerin wurde von der Sanitätspolizei zur Kontrolle hospitalisiert.

Während sich der Postautochauffeur um die verletzte Passagierin kümmerte, entfernte sich das Mädchen. Es wird gebeten, sich bei der Stadtpolizei, Telefon 031/321 21 21, zu melden.

Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile