Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

6. Oktober 2006 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 401

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Regio-Express kollidiert mit Stier

pid. Am Freitagmorgen kollidierte der Regio-Express der BLS auf der Strecke Rosshäusern – Riedbach mit einem Stier. Trotz Notbremsung konnte der Lokführer die Kollision nicht verhindern. Der Stier erlitt tödliche Verletzungen. Die Bahnstrecke war während ca. zwei Stunden nur noch auf einem Geleise befahrbar.

Der Unfall ereignete sich um 08.15 Uhr: Der Lokführer realisierte den schwarzen Stier in einem Waldstück nach einer Kurve unmittelbar neben den Geleisen. Trotz Signalpfiff und gleichzeitiger Einleitung der Notbremsung entfernte sich der Stier nicht, sondern betrat die Geleise vollends. Der Stier wurde frontal erfasst und erlitt tödliche Verletzungen. Die Lokomotive wurde an der Bremsanlage beschädigt, weshalb die Komposition durch eine andere Lokomotive abgeschleppt werden musste. Die Fahrgäste konnten auf den nächsten Zug Richtung Bern umsteigen.

Wo der Stier die Einzäunung, welche fachgerecht installiert war, verlassen hatte, konnte nicht eruiert werden.

Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile