Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

8. Februar 2007 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 55

Die Fremdenpolizei der Stadt Bern und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Gezielte Aktion gegen mutmassliche Drogendealer

pid. Am Mittwochabend nahm die Stadtpolizei Bern in einer gezielten Aktion gegen mutmassliche Drogendealer 16 Personen fest. Sechs Personen befinden sich in Polizeihaft. Insgesamt wurden 25 Gramm Kokain, zehn Gramm Marihuana und kleinere Mengen Haschisch, rund 890 Franken Drogengelder sowie sechs Handys sichergestellt.

Am Mittwochabend führte die Stadtpolizei Bern eine gezielte Aktion gegen mutmassliche Drogendealer durch. Insgesamt wurden 14 Personen aus den Niederlanden, der Sierra Leone, Ghana, Uganda, der Côte d’Ivoire, Guinea und Angola sowie zwei Personen aus der Schweiz festgenommen. Die Aktion konzentrierte sich auf den Raum Grosse Schanze, Hauptbahnhof und Bollwerk. Sechs Personen befinden sich wegen Drogenhandel oder fremdenpolizeilicher Massnahmen in Polizeihaft. Es wurden 25 Gramm Kokain, zehn Gramm Marihuana und kleinere Mengen Haschisch, rund 890 Franken Drogengelder sowie sechs Handys sichergestellt. Sieben Anzeigen betreffen den Betäubungsmittelhandel oder –konsum, sieben Anzeigen Widerhandlungen gegen das Bundesgesetz über Aufenthalt und Niederlassung der Ausländer (ANAG). Zwei weitere Anzeigen erfolgten wegen Widerhandlungen gegen das Strafgesetzbuch (StGB) und eine Anzeige wegen Fahrens in angetrunkenem Zustand. In einem Fall kam es zu einer Hausdurchsuchung, bei welcher Drogenutensilien und Drogen sichergestellt werden konnten. Zusätzlich erfolgte in diesem Fall die Kontaktaufnahme mit dem Veterinäramt wegen schlechter Tierhaltung.

Polizeikommando der Stadt Bern

sg

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile