Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

8. Juli 2007 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 234

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Zeugenaufruf: zwei Raubüberfälle auf der Grossen Schanze

pid. In der Nacht von vergangenem Freitag auf Samstag kam es auf der Grossen Schanze zu zwei Raubüberfällen. Zwei der Opfer wurden geschlagen, erlitten aber keine schwereren Verletzungen. Die Täterschaft forderte von den Opfern jeweils Geld und flüchtete mit der Beute.

Am Freitagabend, kurz nach 22 Uhr, sassen zwei Kollegen auf einer Sitzbank beim UNI-Hauptgebäude, als sie von zwei Unbekannten unter Gewaltandrohung gezwungen wurden, das Notengeld herauszugeben.

Die beiden knapp 20-jährigen Täter sind ca. 1.75 Meter gross und sprachen Berndeutsch mit Akzent. Der eine hatte kurze, schwarze, gegeelte Haare und trug eine weisse Jacke.

In derselben Nacht, um 03.10 Uhr,  wurden zwei Männer von zwei Unbekannten auf der Grossen Schanze bedroht und geschlagen. Auch sie forderten das Geld der Opfer.

Die beiden knapp 20-jährigen Täter sind ebenfalls ca. 1.75 Meter gross, waren im Hip Hop Style gekleidet, der eine mit Baseballmütze, und sprachen Schweizerdeutsch, ev. Hochdeutsch. Die Täter haben eine dunkle, respektive schwarze Hautfarbe.

Beobachtungen und Hinweise nimmt die Stadtpolizei Bern, Telefon 031/321 21 21, entgegen.

 

Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile