Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

6. September 2007 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 27

Hochwasser August 2007

Stadtberner Zivilschutzorganisation half in Lyss

bfb. Bei der Mithilfe zur Beseitigung der verheerenden Unwetterschäden in Lyss standen diese Woche 112 Angehörige einer Unterstützungskompanie der Zivilschutzorganisation Bern plus (ZSO Bern plus) im Einsatz. Im Rahmen dieses ausserordentlichen Einsatzes leisteten die Stadtberner Zivilschutzpflichtigen insgesamt rund 1800 Arbeitsstunden zu Gunsten der unwettergeschädigten Seeländergemeinde.

Aufgrund eines Hilfsbegehrens der Gemeinde Lyss und zur Verhinderung von Folgeschäden pumpten bereits am Freitag und Samstag vergangener Woche 53 Angehörige des Stadtberner Zivilschutzes, im Rahmen eines Soforteinsatzes, überflutete Keller sowie Tiefgaragen aus und befreiten diese von den Schlammmassen.

Anstelle des geplanten Wiederholungskurses halfen nun diese Woche Teile einer Unterstützungskompanie bei der Wiederinstandstellung der öffentlichen Infrastruktur und privaten Räumlichkeiten mit. Der dabei von den insgesamt 112 Stadtberner Zivilschützern während rund 1800 Arbeitsstunden mit hoher Motivation geleistete ausserordentliche Einsatz wurde von der hart getroffenen Bevölkerung der Seeländergemeinde entsprechend geschätzt und verdankt.

Weitere sechs Schutzdienstpflichtige der ZSO Bern plus waren zudem, parallel zum Einsatz in Lyss, mit dem Rückbau eines nicht mehr benötigten Feuerweihers in Oberbottigen beschäftigt.

 

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile