Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

4. Dezember 2007 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 398

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Über 150 kg Marihuana sichergestellt

pid. Dank eines Tipps konnte die Einsatzgruppe Krokus der Stadtpolizei Bern in einem Jugendhaus über 150 kg Marihuana sicherstellen. Die Täter sind ermittelt und geständig.  

Am Freitagabend, 28. September 2007, ging bei der Stadtpolizei Bern eine Meldung ein, wonach in einem Berner Jugendhaus eine grössere Menge Marihuana aufgefunden worden sei. Die Einsatzgruppe Krokus der Stadtpolizei Bern fuhr vor Ort und konnte 20 Kehrichtsäcke voller Marihuana mit einem Gesamtgewicht von 151,4 kg sicherstellen.

Die polizeilichen Ermittlungen führten schliesslich zu einer Gruppe tatverdächtiger Männer. Bei den Einvernahmen gaben fünf von ihnen übereinstimmend zu, dass sie die Drogen von drei Unbekannten für 5'000 Franken gekauft hätten, um damit zu dealen. Da die Stauden frisch geerntet worden waren, missbrauchten sie den Raum des Jugendhauses, um dort die Pflanzen aufzuhängen und zu trocknen.

Die fünf Männer, im Alter von 18 bis 34 Jahren, werden sich vor dem Richter verantworten müssen. Die Drogen wurden in einer Kehrichtverbrennungsanlage verbrannt.

Die Straftat konnte mit den Raubüberfällen und Diebstählen von Hanf im Seeland nicht in Verbindung gebracht werden.

Polizeikommando der Stadt Bern

tj

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile