Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

29. März 2009 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 17

Bümpliz

Hoher Schaden nach Wohnungsbrand

bfb. Am frühen Sonntagabend verursachte ein Wohnungsbrand in Bümpliz einen grossen Schaden, dessen Höhe im Moment noch nicht abgeschätzt werden kann. Personen wurden keine verletzt, die Brandursache wird durch die Kantonspolizei abgeklärt.

Am Sonntagabend, gegen 17.15 Uhr, wurde die Einsatzleitzentrale der Berufsfeuerwehr durch mehrere Notrufe über eine Rauchentwicklung an der Keltenstrasse 88 informiert. Die mit einem Löschzug ausgerückten 15 Mann der Berufsfeuerwehr, unterstützt von der Schnelleinsatzgruppe der Freiwilligen Feuerwehrkompanie 3, lokalisierten im ersten Obergeschoss einen Wohnungsbrand. Die Wohnungstüre musste von einem Atemschutztrupp gewaltsam geöffnet werden, damit mittels einer Leitung und eines Kleinlöschgerätes gegen den Brand vorgegangen werden konnte.<br><br>Verletzt wurde niemand, die ebenfalls ausgerückte Sanitätspolizei musste deshalb nicht eingesetzt werden. Die Freiwillige Feuerwehrkompanie 3 stellte die Brandwache sicher.<br><br>Die Wohnung wurde infolge der grossen Hitze- und Rauchentwicklung unbewohnbar. Die genaue Höhe des entstandenen Schadens an Gebäude und Mobiliar kann jedoch noch nicht beziffert werden. Die Brandursache ist Gegenstand der eingeleiteten Untersuchung durch das Dezernat Brände und Explosionen (BEX) der Kantonspolizei.<br><br>

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile