Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

20. Januar 2010 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 2

Muesmatt

Verrusste Wohnung nach Küchenbrand

bfb. Durch Rauch- und Russniederschläge, als Folge eines Küchenbrandes in einem Mehrfamilienhaus im Muesmattquartier, entstand am Mittwochnachmittag Schaden von rund 50'000 Franken. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache wird durch die Kantonspolizei abgeklärt.

Am Mittwochnachmittag, kurz vor 15.45 Uhr, erhielt die Einsatzleitzentrale der Berufsfeuerwehr von einer Hausbewohnerin des Mehrfamilienhauses an der Waldheimstrasse 41 die Meldung über einen Brand in einer 4-Zimmerwohnung im dritten Stockwerk. Die mit einem Löschzug der Berufsfeuerwehr und der Schnelleinsatzgruppe der Freiwilligen Feuerwehrkompanie 2 ausgerückten Einsatzkräfte konnten den Brand im Bereich des Kochherdes in der bereits stark verrauchten Wohnung rasch lokalisieren und mit einem Kleinlöschgerät bekämpfen.

Die vom Brand betroffene Mieterschaft war zum Zeitpunkt des Brandes nicht anwesend. Verletzt wurde niemand, die ebenfalls mit einem Rettungswagen ausgerückte Sanitätspolizei musste nicht eingesetzt werden. Der hauptsächlich auf Rauch- und Russniederschläge zurückzuführende Schaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf rund 50'000 Franken belaufen. Die Brandursache ist Gegenstand einer Untersuchung durch das Dezernat Brände und Explosionen der Kantonspolizei.

 

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile