Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

10. Februar 2012 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 13

Kirchenfeld

Grosser Wasserschaden im Alpinen Museum

bfb. In der Nacht zum Freitag verursacht ein Wasserleitungsbruch im Alpinen Museum grossen Schaden. Kulturgüter und Exponate sind nicht betroffen, das Museum ist wegen Umbauarbeiten zurzeit geschlossen.

In der Nacht zum Freitag, 10. Februar 2012, wurde die Feuerwehr kurz nach 03.00 Uhr durch eine Sicherheitsfirma über einen Wasserleitungsbruch im Alpinen Museum, am Helvetiaplatz 4, informiert.<br><br>Die Einsatzkräfte lokalisierten eine defekte Leitung im Estrich des dreigeschossigen Gebäudes. Das ausgetretene Wasser hatte sich bereits über die Ausstellungsräume mehrerer Geschosse sowie auf die Räumlichkeiten der benachbarten Katechetik ausgebreitet.<br><br>Die geborstene Wasserleitung konnte durch den Wächter einer Sicherheitsfirma ausser Betrieb gesetzt werden. Die Feuerwehr hatte anschliessend die Räume trocken zu legen und nicht direkt betroffene Bereiche gegen mögliche Schäden zu schützen.<br><br>Die Ursache des Rohrbruchs dürfte auf die vorherrschenden Minustemperaturen zurückzuführen sein. Der entstandene Schaden wird nach ersten Schätzungen die Grenze von hunderttausend Franken überschreiten.<br><br>Im Einsatz standen 14 Personen von Berufsfeuerwehr und Feuerwehrkompanie Ost sowie ein Wächter einer Sicherheitsfirma.<br><br>Kulturgüter und Exponate sind nicht betroffen, das Museum ist wegen Umbauarbeiten zurzeit geschlossen.<br><br>

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile