Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

16. Mai 2013 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 25

Breitenrain

Ausgebüxt!

bfb. Am Donnerstagvormittag hat sich im Nationalen Pferdezentrum ein Pferd selbständig gemacht. Es war in Richtung Innenstadt unterwegs, als es bei der Kornhausbrücke angehalten werden konnte. Nach bisherigen Erkenntnissen kam niemand zu Schaden.

Am Donnerstag, 16. Mai 2013, sah ein Einsatzdisponent durch das Fenster der Feuerwehrleitzentrale, dass ein herrenloses Pferd auf der Viktoriastrasse in Richtung Innenstadt unterwegs war. Pablo, der fünfjährige Hengst, war zuvor aus dem Freigehege des Nationalen Pferdezentrums an der Mingerstrasse ausgebüxt und hatte sich selbständig in Richtung Innenstadt aufgemacht. Zwei Passanten gelang es, beim Kursaal den scheuenden Hengst anzuhalten. Zwei sofort ausgerückte Feuerwehrmänner konnten sich darauf beschränken, das Pferd zu beruhigen und den mittlerweile eingetroffenen Bereiterinnen zu übergeben.

Pablo ist wohlauf. Nach bisherigen Erkenntnissen ist auch sonst niemand zu Schaden gekommen. Warum der Hengst ausgebrochen ist, ob der die Berufsfeuerwehr besuchen wollte, aber geschlossene Ausfahrtstore vorgefunden hat oder ob er, gleich wie LEA und BEA, etwas verspätet die Innenstadt besuchen wollte, dies wird auch die Autopatrouille der Kantonspolizei, die den Vorfall ordnungshalber aufgenommen hat, vermutlich nie klären können.

Download Bild


Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile