Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

28. Mai 2013 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 26

Breitenrain

Die Bienen schwärmen doch noch - erster Einsatz der Feuerwehr

bfb. Am Montagabend ist die Berufsfeuerwehr erstmals in diesem Jahr wegen eines Bienenschwarms ausgerückt. Ein Passant hatte einen Bienenschwarm in einem Baum an der Morgartenstrasse gemeldet. Der erste Einsatz erfolgte viel später als in anderen Jahren, und trotzdem werden die Bienenvölker die Berufsfeuerwehr auf der Suche nach einem neuen Zuhause auch in den nächsten Wochen beschäftigen. Imker aus der Region Bern sind immer wieder dankbare Abnehmer.

Der Bienenschwarm war am am Montag, 27. Mai 2013, von einem Passanten an der Morgartenstrasse entdeckt worden. Die Bienen hatten sich auf einem Ahornzweig in ca. sechs Metern Höhe niedergelassen. Zwei Feuerwehrmänner im Schutzanzug rückten mit dem Kleinalarmfahrzeug aus, mussten dann aber wegen der Höhe des Bienenvolkes die Autodrehleiter anfordern. Ohne Schwierigkeiten konnten die Bienen im Bienenkasten eingefangen werden.

Jährlich verzeichnet die Berufsfeuerwehr zwischen April und Juli durchschnittlich über 100 Einsätze, wobei an Spitzentagen auch schon bis zu 15 Bienenvölker eingefangen werden konnten. Bienen sind schon darum schützenswert, weil sie in erheblichem Mass zum Erhalt von Wild- und Kulturpflanzen beitragen. Sie verhalten sich, wenn sie nicht gestört werden, nicht aggressiv und stellen für die Bevölkerung keine Gefahr dar. Während des Schwärmens kommt es aber immer wieder vor, dass sie sich im stark besiedelten Gebiet an Stellen niederlassen, wo sie entfernt werden müssen. Die Berufsfeuerwehrmänner sind für das Einfangen, Umsiedeln und – notfalls – auch Vernichten von Insekten ausgebildet und entsprechend ausgerüstet. Das Einfangen der Bienen ist in der Stadt Bern und den Gemeinden Frauenkappelen und Bremgarten (Vertragspartner der Stadt Bern für Feuerwehraufgaben) nicht kostenpflichtig. Die Berufsfeuerwehr übergibt die Bienenvölker Imkern aus der Region.

Verhaltensempfehlungen

  • Melden Sie schwärmende Bienenvölker der Berufsfeuerwehr. Das Einfangen macht Sinn; sie können gegen die Varroa-Milbe behandelt werden und haben damit eine gute Chance, auch den nächsten Winter zu überleben.
  • Verhalten Sie sich in der Nähe eines Bienenschwarms ruhig und meiden Sie rasche Bewegungen, dann werden Sie auch nicht gestochen.
  • Bienen schwärmen tagsüber und werden erst mit dem Eindunkeln ruhig. Nach einem Einsatz belässt die Berufsfeuerwehr die Bienenkästen vor Ort, damit alle Bienen des Volkes wieder zur Königin finden. Die Bienenkästen werden von der Feuerwehr erst am Abend eingesammelt und sollten in Ruhe gelassen werden.
  • Dachkonstruktionen und Rollladenkästen bieten für Insekten einen idealen Unterschlupf. Mit Ihren Nestern können sie aber Schäden verursachen. Stopfen Sie darum Schlupflöcher vorbeugend mit Stahlwatte.

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile