Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

12. März 2014 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 13

Frauenkappelen

Kalb aus Jauchegrube gerettet

Am Mittwochmittag ist in der Gemeinde Frauenkappelen ein Kalb in eine Jauchegrube gestürzt. Die Berufsfeuerwehr Bern brachte das Tier wohlbehalten und unversehrt wieder ans Tageslicht.

Am Mittwoch, 12. März 2014, kurz vor 12.30 Uhr wurde die Berufsfeuerwehr Bern durch die Kantonspolizei Bern über ein in eine Jauchegrube gefallenes Kalb in der Gemeinde Frauenkappelen informiert.

Damit das Tier aus der Grube befreit werden konnte, mussten zuerst einige Ziegel vom Dach entfernt werden um den Zugang für den Kran zu ermöglichen. In der Zwischenzeit wurde das Kalb von zwei Feuerwehrmännern fachgerecht im Bergegerät befestigt. Die anschliessende „Liftfahrt“ beendete die unfreiwillige Badestunde. Das Kälbchen verschwand nach einer Dusche mit sauberem Wasser unversehrt im Stall.

Im Einsatz standen eine Tierärztin und die Berufsfeuerwehr Bern mit vier Personen.

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile