Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Content navigation

29. Mai 2018 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 10

Zollikofen

Löschangriff auf brennenden Stehtank

Im Rahmen einer Einsatzübung auf dem Gelände der Firma Tamoil in Zollikofen ist am Montagabend die Alarmorganisation überprüft worden. Aufgeboten wurden die Ortsfeuerwehren von Münchenbuchsee und Zollikofen sowie die Berufsfeuerwehr Bern und der Lösch- und Rettungszug der SBB.

Aus der Vogelperspektive: Löschangriff auf den Stehtank durch die gesamte Löschorganisation.
Bild Legende:

Am Montag, 28. Mai 2018, kurz nach 19:00 Uhr, erreichte die Meldung über einen Brand eines Stehtanks auf dem Areal der Firma Tamoil in Zollikofen (Gemeinde Münchenbuchsee) die Feuerwehr Münchenbuchsee. Wenig später wurde die Feuerwehr Zollikofen ebenfalls aufgeboten. Die Feuerwehrleute stellten den Brand an einem Stehtank fest und intervenierten mit dem ersten Löschangriff. Um das Übergreifen des Feuers auf angrenzende Stehtanks zu verhindern, wurde als Sonderstützpunktfeuerwehr die Berufsfeuerwehr Bern mit dem Grosstanklöschfahrzeug und dem Abrollbehälter Schaum aufgeboten. Etwa zeitgleich wurde der Lösch- und Rettungszug der Intervention SBB zur Unterstützung des Löschangriffs eingesetzt. Mit vereinten Kräften gelang es den Organisationen innerhalb von knapp zwei Stunden, den Brand unter Kontrolle zu bringen und das Übergreifen auf weitere Tanks zu verhindern.

Vertreterinnen und Vertreter beider Gemeinden und Mitarbeitende der Firma Tamoil beobachteten den Übungsverlauf aufmerksam. In der Übungsbesprechung sensibilisierte der Kommandant der Feuerwehr Münchenbuchsee, Hauptmann Stephan Neukomm, die Involvierten über verschiedene Sachverhalte. Er bewertete die Zusammenarbeit der verschiedenen Organisationen als gut und den Einsatz der Mittel als zielführend für den Ereignisfall.

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile