Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Content navigation

31. Mai 2018 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 11

Stadt Bern/Mattenhof-Weissenbühl

Wohnung nach Wassereinbruch nicht mehr bewohnbar

Am Mittwochabend löste ein Starkregen fünf Interventionen der Berufsfeuerwehr Bern aus. Insbesondere betroffen war eine Wohnung, welche bis auf weiteres unbewohnbar ist. Verletzt wurde niemand.

Am Mittwoch, 30. Mai 2018, kurz vor 17:00 Uhr, erreichte die Meldung über eine überschwemmte Wohnung die Einsatzleitzentrale der Berufsfeuerwehr Bern.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand die Parterrewohnung an der Freiburgstrasse im Mattenhof-Weissenbühl Quartier unter Wasser. Die Feuerwehrleute entleerten den überfüllten Abwasserkanal in ein parallel verlaufendes Kanalsystem, zeitgleich wurde das Abwasser aus der Wohnung entfernt.

Verletzt wurde niemand, die Bewohner der Parterrewohnung haben vorübergehend privat eine Bleibe gefunden. Die Höhe des Schadens dürfte nach ersten Schätzungen mehrere zehntausend Franken betragen.

Die Berufsfeuerwehr Bern rückte im Verlauf des Abends wegen Wasser zu weiteren vier Schadenplätzen an die Murtenstrasse, die Looslistrasse, die Melchiorstrasse sowie erneut an die Freiburgstrasse aus.

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile