Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

21. Mai 1999 | Gemeinderat, Direktionen

Jahrhundert-Hochwasser: Marzili- und Lorrainebad auf unbestimmte Zeit gesperrt

Augrund der Ueberschwemmungen in der Stadt Bern bleiben das Marzilibad und das Lorrainebad auf unbestimmte Zeit gesperrt. Das Restaurant Marzili-Beach bleibt ebenfalls geschlossen.

pdb. Aufgrund der Schadensituation in den Bädern und an den Zutrittswegen, die zu den Badeanstalten entlang der Aare fürhen, haben die verantwortlichen Behörden beschlossen, dass das Marzili- sowie das Lorrainebad für Besucherinnen und Besucher auf unbestimmte Zeit geschlossen bleiben. Ebenfalls geschlossen bleibt das Restaurant Marzili-Beach.<p> Im weiteren bittet die Einsatzleitung die Bevölkerung, die ausgelegten Sandsäcke und anderweitigen Sperren in den Schadengebieten nicht zu verändern. Die Dispositive der Auslegung richten sich nach den bestehenden Schäden und sind durch die Spezialisten der Wehrdienste berechnet worden.<p> Das Elektrizitätswerk der Stadt Bern rechnet damit, dass bis am Freitag Abend alle Liegenschaften in den Schadengebieten wieder an die Grundnetzversorgung angeschlossen werden können. Weiter richtet das Elektrizitätswerk Bern einen Aufruf an die Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer, die Mieterinnen und Mieter und die Installationsfirmen: Stromsicherungen dürfen in den Hausanschlusskästen nur nach Rücksprache mit den Verantwortlichen des Elektrizitätswerks eingesetzt werden. Die Pikett-Telefonnummer lautet: 031 381 03 40.<p> Die Gas-, Wasser- und Fernwärmeversorgung (GWB) führt über das Pfingstwochenende täglich Kontrollen der Trinkwasserqualität durch. Und das Strasseninspektorat überprüft laufend die noch nicht gesperrten Wege der entlang der Aare auf Risse und Unterspülungen.

Pressedienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile