Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

16. Mai 2001 | Gemeinderat, Direktionen

Für mehr Sicherheit im Strassenraum

inf. In der Stadt Bern werden sieben Kreuzungen im Bereich von Schulhäusern als gefährlich eingestuft. Aus diesem Grund sind die dortigen Lichtsignalanlagen für den Betrieb von stationären kombinierten Rotlicht- und Geschwindigkeitsüberwachungskameras eingerichtet. Zur Zeit verfügt die Stadtpolizei lediglich über ein Kamerapaar, welches die technischen Voraussetzungen für Geschwindigkeitsmessungen erfüllt. Weitere 17 Standorte sind für die Ueberwachung mittels Rotlichtkameras eingerichtet.

Mit der Anschaffung eines zweiten Kamerapaars sowie der Revision und Aufrüstung von zwei Einzelkameras werden die Kontrollintervalle bei den sieben kritischen Kreuzungen im Bereich der Schulhäuser verkürzt und die Flexibilität in Bezug auf die Verwendung der Kameras bei allen Standorten erhöht. Dies wird sich positiv auf die Kontrollintensität und somit auf die Verkehrssicherheit auswirken. Der Gemeinderat hat für die Neuanschaffung des Rotlicht- und Geschwindigkeitsüberwachungskamerapaars sowie der Revision und Aufrüstung von zwei einzelnen Rotlichtüberwachungskameras für Geschwindigkeitsmessung einen Kredit von 245'000 Franken bewilligt.

Informationsdienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile