Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

19. September 2001 | Gemeinderat, Direktionen

Familiengärten: Revision der Pachtzinse

inf. In der Stadt Bern stehen zur Zeit 27 Areale für die Nutzung als Familiengärten zur Verfügung. Das Land gehört der Stadt Bern, dem Kanton Bern oder der Burgergemeinde Bern und ist an die Stadtgärtnerei verpachtet, respektive vermietet. Auf den Arealen werden gesamthaft 2234 Familiengartenparzellen angeboten. Angebot und Nachfrage halten sich im Moment die Waage. Rund 10 Prozent der verpachteten Gärten werden von Auswärtigen bewirtschaftet.

Der Pachtzins beträgt heute für Stadtbernerinnen und Stadtberner 75 Rappen pro Quadratmeter und Jahr und ist nicht kostendeckend. Auswärtige zahlen einen Zuschlag von 25 Prozent. In beiden Pachtzinsen nicht enthalten sind die Kosten für Wasser.

Der Gemeinderat hat nun beschlossen, für die auswärtigen Pächterinnen und Pächtern ab nächstem Jahr kostendeckende Pachtzinse (1,15 Franken pro Quadratmeter und Jahr, zuzüglich 10 Rappen für Wasser) einzuführen. Der Pachtzins für die Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Bern wird bei 75 Rappen belassen; sie müssen ab nächstem Jahr lediglich zusätzlich 10 Rappen pro Quadratmeter und Jahr für Wasser entrichten.

Informationsdienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile