Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

12. Dezember 2001 | Gemeinderat, Direktionen

Absichtserklärung des Gemeinderats zu Bern-Montreux 2010

inf. In einer Absichtserklärung sichert der Gemeinderat der Stadt Bern dem Initiativkomitee Olympische Winterspiele "Bern-Montreux 2010" seine Unterstützung für die Austragung der Spiele 2010 in der Schweiz zu. Die Bundesstadt ist bereit, als Host-City die Athletinnen und Athleten aus der ganzen Welt zu beherbergen. Weiter sichert der Gemeinderat dem Initiativkomitee zu, die notwendigen Projekte zu starten, Planungs- und Bewilligungsverfahren einzuleiten, zu begleiten und zügig voranzutreiben. <p>Aus Sicht des Gemeinderats verdienen im Zusammenhang mit Bern-Montreux 2010 zwei Projekte besondere Beachtung: die Errichtung des Olympischen Dorfs in Brünnen und das geplante multifunktionale Stadion Allmend. Das Olympische Dorf ist im Zeitplan für die Entwicklung der Wohnsiedlung im Westen von Bern integriert. Die Betriebskommission des Fonds für Boden- und Wohnbaupolitik der Stadt Bern hat bereits entschieden, dass die im Besitz der Stadt Bern befindlichen Baufelder für das Olympiaprojekt bis zur Abstimmung über die Vergabe der Spiele im Juli 2003 reserviert bleiben. Für die Reservation der für diesen Zweck benötigten weiteren Baufelder werden mit den betreffenden Eigentümerinnen und Eigentümer Verhandlungen geführt. Beim Eisstadion Allmend wurden die notwendigen Schritte bereits eingeleitet. Der Auftrag zur Bestimmung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für ein neues multifunktionales Stadion ist erteilt. Nötig ist bei diesem Projekt eine Volksabstimmung über Zonenplanänderung und Überbauungsordnung. Ziel ist es, das neue Stadion im Jahr 2008 in Betrieb zu nehmen. Ein Umbau des Stadions ist auch für den Fall geplant, dass die Olympischen Winterspiele 2010 nicht in der Schweiz stattfinden.

Informationsdienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile