Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

20. März 2002 | Gemeinderat, Direktionen

Förderung des Fuss- und Veloverkehrs: Erstes Massnahmenpaket 2002

inf. Das 1999 von den Stimmberechtigten erlassene Reglement zur Förderung des Fuss- und Veloverkehrs (RFFV) ist seit 1. Januar 2001 in Kraft. Gemäss Volksbeschluss sollen über einen Zeitraum von mindestens zehn Jahren jährlich vier Millionen Franken für die im Reglement vorgesehenen Förderungsmassnahmen eingesetzt werden. Aufgrund der angespannten Finanzlage der Stadt hat der Gemeinderat letzten Dezember folgendes Finanzierungsmodell beschlossen: Für Verbesserungen zugunsten des Fuss- und Veloverkehrs werden jährlich 2,9 Millionen Franken im Rahmen von allgemeinen Tiefbauvorhaben investiert. Weitere 0,8 Millionen Franken werden jährlich in der Investitionsplanung der Direktion für Planung, Verkehr und Tiefbau (PVT) eingesetzt und für zusätzliche Massnahmen reserviert. Im weiteren müssen jährlich je 150'000 Franken für den Sach- und Personalaufwand der Fachstelle für Fuss- und Veloverkehr und für Zinskosten eingesetzt werden. Dies ergibt den geforderten jährlichen Betrag von vier Millionen Franken.

Für das laufende Jahr hat der Gemeinderat nun ein erstes Massnahmenpaket mit drei Vorhaben bewilligt, die insgesamt 290'000 Franken kosten. Die vorgesehenen Massnahmen sind:

Trottoir Beundenfeldstrasse

Gemäss einer durch den Stadtrat erheblich erklärten Motion soll entlang der Kasernenwiese (Beundenfeld- und Kasernenstrasse), unmittelbar angrenzend an den Zaun, ein durchgehendes Trottoir erstellt werden. Mit dem Bau des Trottoirs an der Beundenfeldstrasse im Abschnitt Kasernenstrasse - Militärstrasse wird die erste Etappe realisiert.

Fusswegverbindung Wildhainweg - Schanzeneckstrasse

Nach dem Umbau der Liegenschaft Schanzeneckstrasse 25 soll im Rahmen der Umgebungsgestaltung auch eine Fusswegverbindung erstellt werden. Eine öffentliche Nutzung dieser Verbindung setzt die Erteilung des Wegrechts durch die private Grundeigentümerschaft voraus.

Fusswegverbindung Schwarzenburgstrasse - Bridelstrasse

Im Rahmen des Doppelspurausbaus der BLS muss die bereits bestehende Wegverbindung teilweise verlegt und baulich angepasst werden. Damit kann auch der Konflikt zwischen Velofahrenden und Zufussgehenden entschärft werden.

Informationsdienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile