Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

3. April 2002 | Gemeinderat, Direktionen

Leistungsverträge im Sozialwesen

Der Gemeinderat will mit insgesamt zehn Institutionen im Sozialwesen vierjährige Leistungsverträge abschliessen. Er hat eine entsprechende Vorlage verabschiedet und an die Finanzkommission zuhanden Stadtrat und Gemeinde weitergeleitet.

inf. In seinen Legislaturrichtlinien 1997 - 2000 bekannte sich der Gemeinderat zur Erarbeitung von Leistungsverträgen im Sozialwesen. Diese sollten an Stelle der traditionellen Subventionsverträge treten. Mit den bisher abgeschlossenen Leistungsverträgen hat die Stadt Bern gute Erfahrungen gemacht. Sie sichern den sozialen Auftrag, tragen zu einer wirtschaftlichen Leistungserbringung bei, führen zu einer Leistungssteigerung und stellen verbindliche Qualitätsstandards sicher.

Bei den zehn Institutionen, mit denen der Gemeinderat ab 1. Januar 2003 vierjährige Leistungsverträge abschliessen möchte, handelt es sich um die folgenden:

  • Vereinigung für Beratung, Integrationshilfe und Gemeinwesensarbeit (VBG)
  • Trägerverein für die offene Jugendarbeit
  • Pro Senectute Bern-Stadt
  • Heilsarmee D.H.Q. Bern
  • Verein Obdach Bern
  • Verein Aktion Bettwärme
  • Verein Wohn- und Lebensgemeinschaften in der Stadt und Region Bern
  • Verein Xenia
  • Verein Familientreff Bern-Stadt
  • Verein Mütterzentrum Bern-West
  • Der Leistungsvertrag mit der Vereinigung für Beratung, Integrationshilfe und Gemeinwesenarbeit (VBG) umfasst für die vierjährige Dauer einen Verpflichtungskredit von 13,2 Millionen Franken und untersteht deshalb einer Volksabstimmung.

    Dies restlichen Verpflichtungskredite liegen in der Kompetenz des Stadtrats. Sie umfassen für die Leistungsvertragsdauer von vier Jahren folgende Beträge: Trägerverein für die offene Jugendarbeit (TOJ) 5,88 Millionen Franken; Pro Senectute Bern-Stadt 1,544 Millionen Franken; Heilsarmee D.H. Q. Bern 2,352 Millionen Franken; Aktion Bettwärme 2,159 Millionen Franken; Verein Wohn- und Lebensgemeinschaften 1,771 Millionen Franken; Verein Obdach Bern 1,016 Millionen Franken; Verein Xenia 844'000 Franken; Verein Familientreff Bern-Stadt 420'000 Franken und Verein Mütterzentrum Bern-West 376'000 Franken.

    Informationsdienst der Stadt Bern

    Weitere Informationen.

    Archiv

    Fusszeile