Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

3. September 2002 | Gemeinderat, Direktionen

22. September: Aktionstag «Bernbewegt»

Die Gemeinden der Region Bern beteiligen sich zum zweiten Mal am europaweiten Aktionstag «In die Stadt ohne mein Auto». Das Augenmerk gilt dieses Jahr dem Freizeitverkehr. Mit vielfältigen Aktionen wird die Bevölkerung eingeladen, die Freizeit ohne Auto und in der Region zu verbringen.

Bernerinnen und Bernern sind mobile Menschen. Täglich legen sie rund 40 Kilometer Weg zurück, zwanzig davon im Auto. Dabei dienen über vierzig Prozent aller Fahrten dem Freizeitvergnügen. Und die Tendenz ist steigend. Das hat Folgen für Umwelt, Landschaft und Menschen. Der Freizeitverkehr wird deshalb zu einem immer wichtigeren Faktor in der Verkehrs- und Raumplanung. Das Ziel: mehr Lebensqualität, weniger Verkehr in der Region.

Attraktiver Naherholungsraum

Am 22. September beteiligen sich die Gemeinden der Region Bern zum zweiten Mal am europaweiten Aktionstag «In die Stadt ohne mein Auto». Weil der Tag dieses Jahr auf einen Sonntag fällt, steht das Thema Freizeitverkehr im Mittelpunkt der Veranstaltung. Unter dem lokalen Slogan «Bernbewegt – Stadt und Region ohne Auto mobil» will sich die ganze Region mit ihren vielfältigen Landschaften und ihrem breiten kulturellen Angebot als attraktiver Naherholungsraum präsentieren. Das dichte Netz des öffentlichen Verkehrs sowie gut ausgebaute Verbindungen für den Langsamverkehr sorgen dafür, dass Stadt und Region Bern auch ohne Auto erlebbar, beziehungsweise erfahrbar sind. Die Bevölkerung ist eingeladen, am Aktionstag den Erholungswert der vertrauten Umgebung neu zu entdecken und sich zu Fuss, mit dem Velo, mit Skates, Trottinetts oder aber mit Bus, Zug und Tram zu bewegen.

Ein Tag voller Erlebnisse

Wie bereits letztes Jahr wird die Berner Innenstadt für den motorisierten Individualverkehr vollständig gesperrt. Auch in zahlreichen Quartieren sowie in vielen Regionsgemeinden werden einzelne Strassenzüge nur noch für den Langsamverkehr geöffnet sein. Auf den verkehrsfreien Flächen laden zahlreiche Veranstaltungen zum Verweilen ein. Das Angebot reicht von Testfahrten mit E-Bikes über Stadtführungen mit Künstlerinnen und Künstlern, Boule-Turniere, Zmorge-Buffets und Kinovorführungen im Parkhaus bis hin zur Openair-Disco für Schülerinnen und Schüler auf dem Berner Bundesplatz. Über die genauen Verkehrsbeschränkungen und die einzelnen Veranstaltungen wird die Bevölkerung mit einer Sonderzeitung informiert. Diese wird am 18. September als Beilage zum Anzeiger Region Bern in alle Haushaltungen verteilt.

Infos unter: www.bernbewegt.ch

Informationsdienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile