Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

28. November 2002 | Gemeinderat, Direktionen

Projekt Nöis Gsicht Tscharni/Blumenfeld

Quartieraufwertung "home made"

Am kommenden Freitag wird im Tscharnergut die neue Strassen-Beleuchtung am Mittelweg eingeweiht. Das Projekt neue Quartierbeleuchtung stützt sich ab auf Erkenntnisse aus der Einwohnerbefragung zur Lebensqualität 1999. Diese hat unter anderem aufgezeigt, dass nur knapp die Hälfte der Befragten der Meinung ist, sie könne die Lebensqualität in der Stadt selbst günstig beeinflussen. Aus dieser Haltung entwickelt sich eine Verdrossenheit, welche nicht nur die Gesundheit schlecht beeinflusst, sondern immer mehr Bürgerinnen und Bürger davon abhält, sich am Gemeinwesen zu beteiligen. Diesem Trend will der Gemeinderat entgegenwirken und im Rahmen der Lokalen Agenda 21 auch Projekte unterstützen, welche dank aktiver Mitwirkung der Bevölkerung rasch zu einem greifbaren Resultat führen. Dabei wird besonders darauf geachtet, Bevölkerungsgruppen zur Mitarbeit zu motivieren, welche bisher wenig Zugang zu den traditionellen Mitwirkungsformen hatten. Unter dem Titel "Mitwirkung im Quartier" wurden für ein Projekt im Tscharnergut 15'000 Franken für die Verbesserung des Wohnumfeldes zur Verfügung gestellt. Das Was, Wann und Wie wurde – unter Leitung des Gesundheitsdienstes und des Quartierzentrums – der Bevölkerung überlassen. So entstand:

Die neue Quartierbeleuchtung

Anfangs Jahr wurden hundert nach dem Einwohnerregister zufällig ausgewählte Personen angefragt, ob sie mitmachen wollten. Aus ihrer Mitte taten sich 6 Personen zu einer Jury zusammen. In Standaktionen wurde die Bevölkerung eingeladen, Ideen zur Quartieraufwertung einzubringen. Aus den 35 Vorschlägen wählte die Jury 4 aus und schlug sie den zuständigen Stellen der Stadt zur Realisierung vor: bessere Beleuchtung des Mittelwegs, Bewegungsangebot für Frauen mit Kinderhütedienst, Brunnen im Blumenfeld, Beach-Volleyballfeld. Heute steht die neue Beleuchtung des Mittelwegs und hat auch bereits eine willkommene Folgewirkung erzielt: Hauseigentümerinnen und –eigentümer verbessern ihrerseits die Beleuchtung der Hauseingänge. Damit wird der Quartierzugang nachts noch besser gesichert.

ähnliche Projekte in andern Quartieren der Stadt sollen folgen.

Direktion für Bildung, Umwelt und Integration

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile