Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

24. Mai 2004 | Gemeinderat, Direktionen

Jetzt ist der Valser Gneis in Bern eingetroffenMit dem Verlegen der Natursteinplatten nimmt der Bundesplatz seine neue Gestalt an

360 Tonnen Natursteinplatten aus Valser Gneis werden in diesen Tagen nach Bern transportiert. Sie sind für die neue Oberfläche des Bundesplatzes bestimmt. Gestern wurden die ersten Platten verlegt.

Der Besitzer des Steinbruchs Truffer AG in Vals (GR), Pius Truffer, und der Gemeindepräsident von Vals, Alfons Jörger, hatten einen der ersten von 20 Lastwagentransporten, die nötig sind, um die rund 3 600 Platten für das 36.6 x 60.6 m grosse Natursteinfeld vor dem Parlamentsgebäude in die Bundesstadt zu schaffen, persönlich begleitet. Gemeinsam assisierten sie dem Direktor für Planung, Verkehr und Tiefbau der Stadt Bern, Alexander Tschäppät, beim Positionieren der allerersten Platte.

Der schön gezeichnete, gegen Druck und Frost sehr widerstandsfähige Gneis aus den Bündner Alpen wird in 60 x 100 cm grossen und 6 cm dicken Platten verlegt, wobei immer vier Platten zusammen eine optische Einheit bilden werden. Zwischen diesen Viererblocks verlaufen in der Querrichtung zum Platz Fugen, die teilweise als Entwässerungsrinnen ausgestaltet sind. Im Platz selber liegt, in der Achse Bundeshaus-Eingang – Bärenplatz, das Lichtband, und um den Platz herum führt ein 30 cm breiter Rand ebenfalls aus Valser Gneis. Dessen Oberfläche ist so behandelt, dass sie sich von den Platten in der Platzfläche etwas abhebt. Auf die ursprünglich vorgesehene Einfassung des Bundesplatzes mit einem Chromstahlband musste aus technischen und Sicherheitsgründen verzichtet werden.

Mit dem Einbau der Natursteinplatten und dem parallel dazu erfolgenden Innenausbau des Technikraums für das Wasserspiel geht die Neugestaltung des Bundesplatzes in die letzte Hauptphase. Die Werkleitungsarbeiten sind im Wesentlichen abgeschlossen; nach der Fertigstellung der Platzfäche werden sukzessive noch die Belags- und Anpassungsarbeiten um den neuen Platz herum und im angrenzenden Strassenraum erfolgen.

Direktion für Planung, Verkehr und Tiefbau

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile