Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

30. Juni 2004 | Gemeinderat, Direktionen

Weissenstein: Neue Strassenbenennungen

Gestützt auf einen Antrag der Kommission für Strassenbenennungen hat der Gemeinderat die Namen für zwei Strassen und einen Platz im neuen Wohnbauareal Weissenstein beschlossen.

inf. Für das neue Wohnbaugebiet an der Gemeindegrenze Köniz/Stadt Bern hat die Kommission für Strassenbenennungen gemeinsam mit der Gemeinde Köniz ein Benennungskonzept erarbeitet. Die gewählten Namen beziehen sich alle auf bekannte Bernerinnen und betreffen auf folgende Objekte:

Hardeggerstrasse: Hier handelt es sich um die Haupterschliessung der Wohnüberbauung Weissenstein ab der Könizstrasse. Margarethe Hardegger wurde 1882 in Bern geboren und 1904 zur ersten Sekretärin des Schweizerischen Gewerkschaftsbunds gewählt. Sie setzte sich Zeit ihres Lebens für Gerechtigkeit, Emanzipation und Freiheit ein und galt als Anführerin im Kampf um die Frauenrechte. Margarethe Hardegger starb 1963 in Minusio.

Rappardplatz: Der Quartierplatz soll nach Clara von Rappard benannt werden. Die Malerin Clara von Rappard wurde 1857 in Wabern geboren und starb 1912 in Bern. Sie malte vor allem Landschaften und Porträts bedeutender deutscher und englischer Zeitgenossen und galt zu Lebzeiten als bedeutendste Malerin der Schweiz.

Somazzistrasse: So heisst die Haupterschliessung für den Sportplatz Weissenstein ab der Schwarzenburgstrasse. Dr. phil. Ida Somazzi wurde 1882 geboren, arbeitete ab 1907 in Bern und Bolligen als Sekundar- und später als Seminarlehrerin und promovierte 1919 an der Universität Bern. Sie engagierte sich in zahlreichen internationalen Gremien (UNO-Kommission für Frauenfragen, nationale Unesco-Kommission) für die Rechte der Frauen.

Informationsdienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile