Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

23. Februar 2005 | Gemeinderat, Direktionen

Vier Parzellen zwischen Bahnhöheweg und Burgunderstrasse werden im Baurecht abgegeben

Der Gemeinderat hat beschlossen, das Areal Bahnhöheweg/Burgun-derstrasse der NPG AG für nachhaltiges Bauen, Bern, im Baurecht ab-zugeben.

inf. Die im Besitz der Stadt Bern befindlichen vier Grundstücke zwischen Bahnhöheweg und Burgunderstrasse erstrecken sich über eine Fläche von 3’884 m2. Sie umfassen zwei abbruchreife Liegenschaften und das angrenzende Strassengrundstück Bahnhöheweg. Der Fonds für Boden- und Wohnbaupolitik hat im Frühjahr 2004 beschlossen, das Land zum Verkauf oder zur Abgabe im Baurecht auszuschreiben. Das Areal befindet sich in einer Wohnzone, in der der Wohnanteil mindestens 50% zu betragen hat.

Der Gemeinderat hat nun beschlossen, das Land der NPG AG für nachhaltiges Bauen, Bern, im Baurecht abzugeben, dies mit der Auflage, innert 18 Monaten ein Baugesuch zu stellen. Die NPG AG entrichtet einen Mindestbaurechtszins von 90'000 Franken/Jahr, der mit steigender Grundstücksausnutzung linear auf maximal 110'000 Franken steigt. Die gemeinnützige Baugesellschaft will vor allem Haushalte mit Kindern ansprechen, ohne sich dabei bereits auf den Wohnungsmix und die Wohnungsgrössen festzulegen. Möglich ist der Bau von rund 30 Wohnungen. Dieses Nutzersegment entspricht den wohnbaupolitischen Zielen des Gemeinderats, wie er sie im Bericht „Wohnstadt Bern 2005“ formuliert hat.

Informationsdienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile