Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

16. Mai 2006 | Gemeinderat, Direktionen

Tram Bern West: Grosse Chance für den öffentlichen Verkehr und die Entwicklung der Stadt

Der Gemeinderat der Stadt Bern bewilligt 26 Millionen Franken für den städtischen Anteil am überarbeiteten Projekt Tram Bern West. Das Projekt erlaubt nach Auffassung des Gemeinderats, die rasche Verkehrszunahme in der Kernagglomeration auf nachhaltige Weise zu bewältigen und auf dem gesamten Netz die Angebotsqualität des öffentlichen Verkehrs markant zu steigern. In Holligen, Bümpliz und Bethlehem kann durch das Projekt die städtebauliche Erneuerung vorangetrieben werden. Damit wird die Standortqualität der Stadt Bern verbessert.

Der Gemeinderat hat das nun überarbeitete Bauprojekt Tram Bern West geprüft und dem dafür notwendigen Kredit von 26 Millionen Franken zugestimmt. Er erachtet das Projekt als grosse Chance, um den öffentlichen Verkehr und besonders das Tramnetz in der ganzen Kernagglomeration von Bern markant zu verbessern. In Übereinstimmung mit den kantonalen Behörden ist der Gemeinderat der Auffassung, dass das Tramnetz von Bern auszubauen ist, um die Verkehrszunahme in der Agglomeration Bern nachhaltig und effizient zu bewältigen. Tram Bern West erlaubt dabei die Verknüpfung der passagierstärksten Tramlinien, wie auch die Verlängerung der Linie G (Worb) bis zum Hauptbahnhof und ihre Verknüpfung mit der Linie 5 Fischermätteli.

Nach Auffassung des Gemeinderats bietet das Projekt darüber hinaus die Gelegenheit für die Erneuerung wichtiger Strassen und des öffentlichen Raumes in den Quartieren Holligen, Bümpliz und Bethlehem. Dank Sanierung und Aufwertung werden die Strassen zukünftig den Ansprüchen der Verkehrsteilnehmenden und den Anwohnerinnen und Anwohnern besser entsprechen und damit die Lebensqualität in diesen Quartieren verbessern.

Anbindung von Westside

Eine wichtige Funktion soll Tram Bern West auch bei der Anbindung von Westside und der neuen Wohnüberbauung Brünnen durch den öffentlichen Verkehr erfüllen. 7 000 neue Arbeitsplätze und Wohnraum für 4 000 Personen sollen in den nächsten Jahren im Westen Berns entstehen. Zusätzlich sollen täglich mehrere Tausend Besucherinnen und Besucher des Zentrums Westside umweltfreundlich vom und ins Stadtzentrum transportiert werden. So lässt sich die Standortqualität Berns nachhaltig verbessern.

Der städtische Kostenanteil für Tram Bern West beträgt 26 Millionen Franken. Auf der Kostenbasis 2003 sind das rund 7 Millionen Franken mehr als beim ursprünglichen Projekt. Die Erhöhung der Kosten ist im Wesentlichen darauf zurückzuführen, dass die Tramlinie nun zu einem grösseren Teil über Strassen verläuft, deren Sanierungskosten die Stadt zu tragen hat.

Das überarbeitete Projekt wurde in einem partizipativen Prozess mit den Quartierorganisationen und der Quartierbevölkerung der beteiligten Quartiere entwickelt. In zwei öffentlichen, durch die Quartierorganisationen durchgeführten Foren erhielt die nun vorgelegte Lösung nach intensiver Diskussion eine grosse Zustimmung.

www.trambernwest.ch

Abteilung Kommunikation

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile