Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

13. September 2006 | Gemeinderat, Direktionen

Oberfeld Ostermundigen: Gemeinderat verabschiedet Abstimmungsbotschaft

Der Gemeinderat will wie geplant, das Bauland im Oberfeld in Ostermundigen etappenweise verkaufen. Im Oberfeld sollen dereinst rund 500 Wohnungen und 160 Arbeitsplätze geschaffen werden. Der Gemeinderat hat eine entsprechende Vorlage zuhanden Stadtrat und Stimmberechtigte verabschiedet.

Die Stadt Bern ist Eigentümerin des ehemaligen Schiessplatzes Oberfeld in Ostermundigen. Nach intensiven Planungen und Verhandlungen zwischen der Stadt Bern und der Gemeinde Ostermundigen liegen nun alle bau- und planungsrechtlichen Bedingungen vor, das städtische Bauland soll etappenweise an verschiedene Investoren und Investorinnen verkauft werden. Dieser Verkauf benötigt die Zustimmung der Stimmbe­rechtigten der Stadt Bern.

Landwert von 50 Millionen Franken

Der etappenweise Verkauf des Oberfelds soll ab 2007 erfolgen. Auf dem Gebiet sollen in Zukunft rund 500 neue Wohnungen und 160 Arbeitsplätze entstehen. Nebst herkömmlichen Wohnungen kann auf einem Teil des Oberfeld-Areals gemäss Planung der Gemeinde Ostermundigen auch eine so genannte autofreie Siedlung entstehen.

Die Stadt Bern geht für das Oberfeld von einem Bruttolandwert von rund 50 Millionen Franken aus. Unter Berücksichtigung aller Aufwendungen für die Mehrwertabschöpfung, die Altlastenentsorgung etc. kann mit einem Buchgewinn von rund 23 Millionen Franken gerechnet werden. Die Stadt Bern verzichtet darauf, auf dem Oberfeld in Ostermundigen selber zu bauen. Der Verkaufserlös soll für die Förderung des Wohnungsbaus in der Stadt Bern sowie für die weitere Sanierung der städtischen Liegenschaften eingesetzt werden.

Seit bald 200 Jahren im Besitz der Stadt

Das Oberfeld unterhalb der Siedlung Rüti in Ostermundigen ist eine der grössten Baulandreserven in der Agglomeration Bern. 20 der rund 30 Hektaren Land und Wald sind im Besitz der Stadt Bern, und zwar seit bald 200 Jahren. Während rund 70 Jahren wurde das Oberfeld als Schiessplatz genutzt. Im September 1996 genehmigten die Stimmberechtigten der Stadt Bern einen Kredit für den Ausbau der Schiessanlage Riedbach, was die Verlegung des Schiessbetriebs von Ostermundigen in den Westen von Bern ermöglichte. Damit steht das Areal im Oberfeld nun für die Schaffung eines neuen Quartiers zur Verfügung.

 

Abteilung Kommunikation

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile