Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

21. November 2007 | Gemeinderat, Direktionen

Nutzungszonenplan Kleine Allmend geht in die öffentliche Auflage

Der Gemeinderat hat die Durchführung der öffentlichen Auflage des Nutzungszonenplans Kleine Allmend beschlossen. Die Volksabstimmung erfolgt voraussichtlich im Juni 2008.

Die Kleine Allmend mit einer Fläche von rund 144'000 Quadratmetern soll auch künftig für alle zugänglich sein und ein Spiel-, Sport und Naherholungsraum bleiben. Nach dem Abschluss der Vorprüfung durch das kantonale Amt für Gemeinden und Raumordnung im November 2007 hat der Gemeinderat nun beschlossen, die öffentliche Auflage durchzuführen.

 

Im Rahmen des Mitwirkungsverfahrens im Herbst 2005 wurde das Ziel, die Kleine Allmend als vielfältig nutzbare, begrünten Sport-, Spiel- und Erholungsfläche zu gestalten, mehrheitlich unterstützt. Die Meinungen über die einzelnen Massnahmen gingen jedoch auseinander. Der Gemeinderat hat aus diesem Grund die Planung für die öffentliche Auflage überarbeitet. Er verzichtet auf die Umzonung der ganzen Kleinen Allmend. Die nun aufgelegte Planung umfasst die Umzonung eines Teils der Schutzzone an der Bolligenstrasse in die Zone für öffentliche Nutzungen (Freifläche FA) mit zugehörigen Vorschriften. Sie ermöglicht die Schaffung von noch vier Rasenspielfeldern und einer allgemein benützbaren Freifläche mit Ausstattungen, auf welcher ein Parkplatz-Ergänzungsangebot mit maximal 500 bewirtschafteten Parkplätzen für Veranstaltungsbesuchende und für Fahrzeuge von Ausstellern erstellt werden kann. Die Abstellplätze dürfen an maximal 50 Tagen im Jahr benutzt werden. Das dauernd verfügbare Parkplatz-Sockelangebot wird aufgehoben.

 

Informationsdienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile